Gringo

Ein Abenteuerfilm für Kinder ab 8 Jahre
Wie hoch muss eine Mauer sein, um eine Freundschaft zu verhindern? Kolumbien. Drei Grundstücke nebeneinander. Getrennt von hohen Mauern. Drei Welten. Drei Familien... Das Abenteuer einer verbotenen Freundschaft zwischen einem ?Expat?-Jungen, dem Sohn eines Mafiabosses und einem einfachen Mädchen.

BJÖRNS VATER (45) ist besorgt um seinen Sohn. Gerade sind sie nach Kolumbien gezogen, und in der Nachbarschaft wurden in den letzten Monaten einige Kinder entführt. Deshalb bekommt BJÖRN (12) eine extra Portion „Vertrau-keinem“-Training verpasst. Vor allem soll er nicht mit dem Nachbarjungen FERNANDO (12) spielen. Denn dessen Vater ist angeblich ein Mafiaboss. Doch die zweieinhalb Meter hohe Mauer zwischen den beiden Grundstücken ist nicht hoch genug, um die beiden auseinanderzuhalten. Bald ist ein Fußball der ideale Vorwand, um Björn (alias Gringo) und Fernando heimlich zusammenzuführen.

Da verschwindet der Bruder von Fernando spurlos. Und so machen sich Björn, Fernando und das clevere Nachbarmädchen CARLA (12) auf den Weg durch den Dschungel, um den Bruder von Fernando zu befreien. Dabei müssen sie sich mit fiesen Schurken auseinandersetzen, Alligatoren entkommen und erhalten unverhofft Hilfe von Bienen und Äffchen.

Nur als echte Freunde können die drei ungleichen Helden die Herausforderungen meistern. Björn lernt, seinen Freunden zu vertrauen und damit die Einstellungen seines Vaters zu hinterfragen.

Gringo – Mein deutscher Freund verarbeitet reale Ereignisse, die der Autor während des berufsbedingten Aufenthaltes seiner Eltern in Kolumbien erlebt hat. In einer tropischen Kulisse freunden sich drei Kinder aus ganz unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und familiären Hintergründen an. Dabei ist der Ton stets leicht, und die Figuren geben immer wieder Grund zum Lachen.

Torsten Gauger
  • Von Torsten Gauger
  • Jahrgang 2014

Zurück zur Übersicht