Loca Lisa!

Eine live-action Dramedy-Serie für kinder von 9 bis 12 Jahre
Lisas Leben steht Kopf. Ihre Mutter hat sich neu verliebt – in eine Frau! Und als ob das nicht schon genug Veränderung wäre, will Mama sofort mit ihrer neuen Freundin zusammenziehen, irgendwo aufs Dorf. Einzelkind Lisa muss sich plötzlich in einer knallbunten Patchworkfamilie zurechtfinden.

LISA ist 13 und das Leben nervt. Sie ist gerade in die 7. Klasse gekommen, ihre Eltern haben sich getrennt und zu allem Überfluss sprießen ihr im Gesicht hunderttausend knallrote Pickel! Und jetzt eröffnet ihr ihre Mutter auch noch, dass sie sich neu verliebt hat – und zwar in eine Frau!

Mama will mit Lisa auch sofort zu ihrer neuen Freundin CARMEN (40) ziehen. Die wohnt mit ihrer Familie in einem kleinen Kaff, weit weg von Lisas Heimatstadt Köln, ihrem Papa und ihren Freundinnen. 

Plötzlich ist Einzelkind Lisa Teil einer durchgeknallten Patchworkfamilie. Sie hat jetzt nicht nur zwei Mütter, sondern auch eine Schwester: die perfekte ANAIS (14), die unbedingt mit Lisa befreundet sein will. Außerdem sind da noch Carmens Bruder FELIPE (35) und seine Söhne ORLANDO (15) und CARLOS (10). Felipe sieht unglaublich gut aus. So gut, dass Lisa ihn heiß findet und gar nicht mit ihm reden kann. Orlando ist ein blöder Besserwisser, mit dem sie gar nichts zu tun haben will – aber manchmal ist er doch ganz nett. Im Gartenhaus wohnt ESPERANZA (65), Carmens Mutter, eine eingefleischte Hippie-Oma, die Lisa nicht erlaubt, Nutella zu essen, aber irgendwie auch eine coole Socke ist.

Blöderweise haben ihre neuen Familienmitglieder keine Lust, nach Lisas Pfeife zu tanzen. Lisa schmiedet die verschiedensten Pläne, um ihr altes Leben zurückzubekommen: Sie versucht, ihre Mütter zu trennen. Sie versucht, von der Schule geschmissen zu werden. Sie versucht, sich zu entpubertisieren. Und so erlebt sie zusammen mit ihrer knallbunten Patchwork-Familie die verschiedensten Abenteuer und lernt, dass es doch ganz cool sein kann, wenn man nicht „normal“ ist.

Leonie Below
  • Von Leonie Below
  • Jahrgang 2018

Zurück zur Übersicht