Motz & Mops

Ein Roman für Kinder ab 8 Jahre
Was hilft gegen fiese klöße im Hals, die so dick sind, dass Schokolade nicht mehr in Frage kommt? Richtig – ein Hund! Aber groß, weich und schnell muss er sein. Am besten mit Schlappohren, die bis zum Boden reichen und mit denen man sich abends zudecken kann. Aber was ist, wenn der Hund auf einmal ein Mops ist? kann der fiese Klöße auch heilen?

Nachdem der OPA von EMIL (11) gestorben ist, zieht die ganze Familie nach Brandenburg zu OMA ins Haus. Nichts ist mehr wie zuvor. Während alle trauern oder verrückt werden (oder beides), beschließt Emil, dass nur ein Hund die Lösung aller Probleme sein kann. Zum Glück steht Weihnachten vor der Tür und zum Glück ist Emil ein Mathe-Ass und kann sich ausrechnen, dass die Wahrscheinlichkeit bei satten 100% liegt, wenn nur eine einzige Sache auf dem Wunschzettel steht. Und das ist logischerweise ein Hund. 

EMILS ELTERN halten allerdings nicht besonders viel von den Vierbeinern und erst recht nicht von Mathematik, deswegen dürfen sie auch auf keinen Fall erfahren, dass Emil im Wald einen MOPS vor dem Erfriertod gerettet hat. Als Versteck muss die Sperrzone herhalten. Das ist Opas altes Zimmer, vor dem Emil Angst hat, das ihm die Luft zum Atmen nimmt und er daher lieber blind vorbeiläuft. 

Als der Mops eines Tages wegläuft, kommt ausgerechnet der nervige FLEISCHER-OLE aus Emils neuer Klasse zur Hilfe, um den Hund wiederzufinden und ein weiteres Geheimnis zu lüften. Erst da wird Emil bewusst, wie sehr ihm das Tier ans Herz gewachsen ist, obwohl es ein Mops ist. Oder gerade deswegen?

Constanze Klaue
  • Von Constanze Klaue
  • Jahrgang 2018
  • (Baumhaus-Boje-B.Water-Medienpreisträgerin)

Zurück zur Übersicht