Edgar aus der Schnattergasse

Eine humorvolle Kinderbuchserie für Mädchen und Jungen ab 9 Jahren
Lebe jeden Tag so, als ob es dein letzter wäre. Und warum sollte man am letzten Tag Brokkoli essen? Ein liebenswürdiger, etwas eigenwilliger Junge wird aus seinem Sommerferien-Trott gerissen, als eine schrille alte dame in den dritten Stock des Mehrfamilienhauses zieht. Zwei komplett unterschiedliche Menschen – eine ganz besondere Freundschaft.

EDGAR (10) wohnt im Erdgeschoss in der Schnattergasse 4. Eines Tages zieht FRAU KOSCHITZ (70) in die freie Wohnung unterm Dach. Ein kleiner Ästhet, der Ordnung und Korrektheit liebt, trifft auf eine schrullige alte Lady, die der Welt mit Schlagfertigkeit und Kreativität Paroli bietet. 

Nach einer ersten schreckhaften Begegnung freunden sich Edgar und Frau Koschitz an und sind fortan unzertrennlich. Gemeinsam erleben sie die verrücktesten Abenteuer: In der ersten Episode schummeln sie sich mit allerhand Tricks ins Opernhaus, werden dabei vom Wachmann erwischt, der sie kreuz und quer durch die unterirdischen Gänge des Theaters jagt. Nach einer turbulenten Verfolgungsjagd erreichen sie die ersehnte Loge und erleben schließlich eine wunderbare Opernaufführung, bei der Frau Koschitz noch ganz nebenbei eine offene Rechnung mit der zickigen Operndiva begleicht. In den weiteren Episoden wird von einem Nachmittag im Kino erzählt, der in einer Popcorn-Schlacht endet und von einem Besuch auf dem Rummel – und zwar im Hühnchen- und Hotdog-Kostüm! 

Das ungewöhnliche Duo bringt sogar einen Juwelendieb hinter Gitter (Ohne klunker in den Bunker!). Und ihr gemeinsamer Besuch in einem Nobelrestaurant wird alles andere als nobel. 

Edgar aus der Schnattergasse ist eine humorvolle, temporeiche Kinderbuchserie in fünf Episoden, bei der die unkonventionelle Beziehung von Edgar und Frau Koschitz im Mittelpunkt steht. Eine Freundschaft, bei der nicht das Alter zählt, sondern die große Lust, das eigene Leben – und das der Mitmenschen – liebevoll auf den Kopf zu stellen.

Christian Wichmann
  • Von Christian Wichmann
  • Jahrgang 2018

Zurück zur Übersicht