Die Piraten vom Stinkbüdelsbarg

Eine humorvolle Abenteuergeschichte für Kinder ab 10 Jahren
Unser Dorf soll böser werden… Ein ehemaliges Piratennest ist kreuzbrav und spießig geworden. Obwohl die Leute unter ihrem Bürgermeister und dessen 850 Regeln leiden, muckt niemand auf. Fast niemand! Zwei Kinder, ein verrückter Adliger und ein Skelett aus dem Trödelladen wehren sich und sorgen dafür, dass alle wieder abenteuerlustig werden.

Ein baufälliger Leuchtturm als neues Zuhause? Einzigartig! Der Umzug auf die verwunschene Ostseeinsel? Traumhaft! Ein Haufen Einheimischer aus einem berüchtigten Seeräubergeschlecht? Aufregend!

Einem spektakulären Sommer steht also nichts im Wege, zumal ONNO (13) kurz nach seiner Ankunft auf Freyasholm SMILLA (12) begegnet. Die ist gerade dabei, – in Ermangelung einer Katze – den widerborstigen Dackel des Bürgermeisters PAUL SCHWARTENGRÄBER auf ein Surfbrett zu locken, um mit der Handykamera eine Szene aus Schiffbruch mit Tiger nachzudrehen.

Leider verfliegt Onnos anfängliche Begeisterung schnell, denn überall hagelt es Verbote: Rasen nicht betreten! Keine Fischbrötchen-Gelage in der Piratenschänke! Nicht auf die Felsen klettern! Regeln, Regeln, Regeln …

Es scheint, Onno und Smilla leben am langweiligsten Ort der Welt. Dabei waren die Bewohner der abgelegenen Ostseeinsel einst gefürchtete Seeräuber, die jahrhundertelang Küste und Meer unsicher machten. Heutzutage jedoch wacht der miesepetrige Schwartengräber darüber, dass selbst die sinnloseste Vorschrift eingehalten wird. Natürlich alles rein zum Wohle der Kinder.

Bis eines Morgens in blutroter Schrift auf der Rathauswand steht: „Regel 851, die letzte: Ab jetzt keine Regeln mehr!“ Kurz darauf wird das Dorf Schauplatz mysteriöser Vorgänge. Schwartengräber schäumt und zündet ein weiteres Regelfeuerwerk. Doch Smilla und Onno kappen die Lunte, stellen ab sofort ihre eigenen Regeln auf und finden dabei heraus, was für sie wahrer Piratengeist ist: Freiheit, Unbekümmertheit und eine kräftige Prise Mut.

Ruth Rahlff
  • Von Ruth Rahlff
  • Jahrgang 2019

Zurück zur Übersicht