Louis legt los!

2D-Animationsserie, 26 x 7 min, für Kinder ab 4 Jahre
... denn mit einer verrückten Familie ist alles möglich. Kindergarten? Genial! Nachmittage? Super-genial! Denn nun kann Louis so richtig loslegen und alles nochmal ausprobieren, was er im Kindergarten gelernt hat. Und zwar im Monsterhaus mit der schrägen Familie seiner besten Kindergartenfreundin Milla.

LOUIS (5) hat eine ganz besondere beste Kindergartenfreundin. Sie heißt MILLA (299) und ist ein rosafarbenes Zottelmonster. Jeden Tag nach dem Kindergarten besucht Louis Milla und ihre etwas „andere“ Familie im Monsterhaus am Ende der Straße. Hier leben außer Milla die allzeit knutschende MAMSTA (1459), der bärenstarke PAPSTA (2005), das dicke Skelett OPA DICKIE (4001), Schraub-Genie-Baby KNETI (110) und Salami-Hund WURSTI (323). Sie alle bewundern Louis für seine sehr normalen menschlichen Fähigkeiten und möchten unbedingt alles von ihm lernen. Louis ist begeistert: Hier ist er der Boss! Grandios!

„Louis, leg los!“ schreien alle. Und Louis legt los. Er und Milla bringen der verrückten Familie das bei, was sie zuvor im Kindergarten gelernt haben. Doch mit Millas Familie ist alles monstermäßig anders: So fliegen sie mit einem selbstgebastelten Papierflieger zum Mond, kochen gemeinsam Nudeln über einem pupsenden Unterwasservulkan oder gehen auf Schatzsuche in einer überdimensionalen Sandburg. Zwischendurch gerät dabei so einiges außer Kontrolle, doch Louis behält dank seines Wissens und Ideenreichtums stets den Überblick.

Louis legt los! ist fantasievoll, schräg und trotz der Anwesenheit von Monstern keineswegs gruselig. Regeln und Tätigkeiten, die Kinder im Kindergarten erlernen und ausführen, werden im Monsterhaus auf fantastische Art und Weise neu interpretiert. Dabei stehen Freiheit, Spaß und die Lust am Abenteuer im Vordergrund.

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Figuren und des Settings bietet das Konzept zahlreiche weitere analoge und digitale Möglichkeiten,beispielsweise für Bilderbücher, Apps und Spiele.

Anna Tollkötter
  • Von Anna Tollkötter
  • Jahrgang 2013

Zurück zur Übersicht