27.03.2013

"Kopfüber" für Kinderfilmpreis der European Film Academy (EFA) nominiert

Erfurt, 27. März 2013 – Der Kinofilm Kopfüber, unter der Regie von Bernd Sahling, wurde für den Kinderfilmpreis der European Film Academy nominiert. Der Filmstoff wurde im Jahr 2001/02 von Bernd Sahling in der Akademie für Kindermedien unter dem Arbeitstitel Das verlorene Lachen entwickelt. Das Buch zum Film schrieben Bernd Sahling und Anja Tuckermann. Bereits im Februar feierte der Kinofilm seine Weltpremiere auf der 63. BERLINALE in der Sektion Kplus/Generation. Dieses Jahr wird zum zweiten Mal der EFA Young Audience Award verliehen. Der Gewinner wird am 5. Mai 2013 in Erfurt gekürt: Am Young Audience Film Day werden drei nominierte Filme in acht europäischen Städten einem jungen Publikum zwischen 12 und 14 Jahren gezeigt, das am Ende des Tages über den Gewinner entscheidet.

20.02.2013

Jan Bauer erhält Auszeichnung für Stoffidee "Caspar, David & Friedrich"

Jan Bauer (Teilnehmer der AKM 2010/11) wurde beim 5. Branchentreff des Vereins TOP: Talente e.V. auf der Berlinale als Preisträger des diesjährigen Ideenwettbewerbs "Junge Helden brauchen wir!" geehrt: Er erhielt den zweiten Preis in Höhe von 1.500 € für seine in der Akademie entwickelte Stoffidee Caspar, David & Friedrich, einer Animationsserie, die zum einen "Kindern geschickt und zwanglos kulturelle Bildung zugänglich macht, in dem sie den Protagonisten seine Abenteuer in bekannten Gemälden erleben lässt, zum anderen Unterhaltung und Spannung bietet", so Laudator Ruprecht Joos.

15.02.2013

Sylvia Heinlein erhält Drehbuchförderung für "Mittwochtage"

Februar 2013: Sylvia Heinlein (Teilnehmerin der AKM 2011/12) erhielt von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) eine Drehbuchförderung in Höhe von 22.000 Euro für ihren in der Akademie entwickelten Spielfilmstoff Mittwochtage. Antragsteller war Pallas Film GmbH.

06.02.2013

"Kopfüber" feiert Premiere auf der BERLINALE

Der Akademiestoff Kopfüber (AT: Das verlorene Lachen) unter der Regie von Bernd Sahling (Teilnehmer AKM 2001/02) wird auf der Berlinale in der Sektion Kplus/Generation seine Premiere haben und im Wettbewerb laufen. Der Kinostart ist für Februar/März 2013 vorgesehen. Kopfüber wurde produziert von Jörg Rothe (Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH), in Co-Produktion mit David P. Steel (Steelecht GmbH) und Antonio Exacoustos (ARRI TV & Film Services GmbH).

20.12.2012

Kinostart von "Weil ich schöner bin"

Am 27. Dezember 2012 startet die Produktion der Filmgalerie 451 unter der Regie von Frieder Schlaich in den Kinos. Das Buch schrieb Claudia Schaefer (Teilnehmerin der AKM 2005/06), die den Filmstoff bei der Winterakademie unter dramaturgischer Betreuung von Maria Solrun und Olivier Kayser entwickelt hatte. Der Film handelt von einer 13-jährigen Schülerin in Berlin, der die Abschiebung nach Kolumbien droht. Weil ich schöner bin verquickt eine lebendige Teenager-Story mit dem Ausnahmezustand Illegalität. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte.

13.12.2012

Andreas Dihm für sein Konzept "Elemonsters" mit Förderpreis "Kultur- und Kreativpiloten 2012" ausgezeichnet

Andreas Dihm (Teilnehmer der AKM 2011/12) ist am 13.12.2012 für sein 360°-Kindermedienkonzept Elemonsters, welches in der AKM entwickelt wurde, mit dem Förderpreis "Kultur- und Kreativpiloten 2012" der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung ausgezeichnet worden. Die Produktion des 360°-Konzepts Elemonsters, das u.a. eine Fernsehserie, eine interaktive Webseite, Computerspiele, Musik-Clips und Sammelkarten umfasst, übernimmt Story House Productions (u.a. Galileo am Sonntag, Terra X).

06.12.2012

Akademiestoff gewinnt Drehbuchpreis Kindertiger

Das Drehbuch zum Film Wintertochter von Michaela Hinnenthal und Thomas Schmid (unter Mitarbeit von Butz Buse und Johannes Schmid) hat den mit 25.000 Euro dotierten Drehbuchpreis Kindertiger gewonnen. Die Autorin Michaela Hinnenthal nahm am 5. Dezember in Köln den von VISION KINO und KiKA verliehenen und von der Filmförderungsanstalt (FFA) initiierten Preis entgegen. Die Drehbuchautorin Michaela Hinnenthal hatte bei der Winterakademie 2002/03 den Stoff unter dem Titel Zwischen den Jahren entwickelt. Dramaturgisch wurde sie in dieser Zeit vom Akademie-Mentor Dieter Bongartz und Co-Mentorin Heide Jansen begleitet.

Die Jury, bestehend aus fünf Jungen und Mädchen im Alter von neun bis 12 Jahren, betonte:„Wir finden, dass gerade Filme bzw. Drehbücher, die einen zum Nachdenken anregen und nicht nur auf die Unterhaltung des Zuschauers ausgerichtet sind, viel mehr gefördert und gezeigt werden sollten.“

Wintertochter konnte bereits zahlreiche Preise entgegen nehmen: u.a.

  • Bestes Drehbuch - Goldener Spatz 2011
  • Bester Spielfilm - CICFF Chicago 2011
  • Beste Regie - ICFF - Isafahan/Iran 2011
  • Bester Kinderfilm - Deutscher Filmpreis 2012
20.11.2012

SCHATTENMONSTER von Stephanie Rothmeier als phantasievolles Memospiel auf dem Markt

Von Stephanie Rothmeier (Idee, Illustration & Design) gibt es das phantasievolle neue Monster-Memospiel SCHATTENMONSTER aus dem Verlag MeterMorphosen auf dem Markt. Für Ihr innovatives Konzept hidden MONSTER als Augmented Reality iPhone-App, welches die Spielidee des Monster-Memos beinhaltet, wurde sie 2011 in der Akademie für Kindermedien mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) ausgezeichnet. Der große Monsterspaß auf 72 Karten ist in Buchhandlungen, Museumsshops, Spieleläden sowie in unterschiedlichen Onlineshops erhältlich.

07.11.2012

LENNART IM GRUMMELTAL in Realisierung

Lennart im Grummeltal von Judith-Ariane Kleinschmidt wird derzeit in Babelsberg als 26-teilige Serie vom Animationsstudio Digitrick, Gerd Wanie für den rbb Berlin/Brandenburg – Unser Sandmännchen – produziert, Regie führt Sabrina Wanie. Das Projekt wurde an der Akademie 2009/10 unter der Mentorenschaft von John Chambers und Nora Lämmermann entwickelt und erhielt im Rahmen der Akademie den Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung.

26.10.2012

FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL wird der Öffentlichkeit präsentiert

Der von Steffen Weinert im Rahmen der Akademie für Kindermedien 2009/2010 entwickelte Stoff Finn und der Weg zum Himmel wird nun nach seiner filmischen Umsetzung erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Das Projekt wurde in der Gruppe Spielfilm unter Nicole Kellerhals und Erek Kühn dramaturgisch beraten und später vom SWR redaktionell betreut. Ab November wird der Film sowohl den Kino- als auch den Fernsehzuschauern zugänglich sein. Nähere Infos hier:

Facebooklink Finn und der Weg zum Himmel

Hier finden Sie Berichte über Erfolge der bei uns entwickelten Stoffe und der teilnehmenden Autoren ...