Preisträgerin der Akademie 2013/14 gekürt

Am 15. Mai stellten die zwölf Teilnehmer des aktuellen Jahrgangs der Akademie für Kindermedien in Erfurt während der Abschlusspräsentation im Erfurter STUDIOPARK KinderMedienZentrum, die im Rahmen des 22. Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 2014 veranstaltet wird, zum ersten Mal ihre neu entwickelten Projekte in den Bereichen Spielfilm, Animationsserie sowie Kinderbuch einem Fachpublikum aus Produzenten, Filmförderern und Verlegern vor.

Traditionell wird in jedem Jahr das beste Projekt mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) in Höhe von 15.000 Euro ausgezeichnet. Den Preis erhielt Katharina Ritter aus der Gruppe Spielfilm für 1000 x 1000 SCHRITTE WEIT FORT VON ZUHAUSE. In der Jurybegründung heißt es: „Mit der Angst ist das so eine Sache. Den Einen warnt sie vor drohender Gefahr, die Andere behindert sie nur beim Entdecken der Welt. Hier geht es um Beides. Mit langem Atem und viel Liebe zu jeder einzelnen Figur wird die Geschichte einer Reise erzählt, auf der es an Entbehrungen, Hindernissen und Ängsten nicht mangelt. Märchenhafte Momente, historisch belegte Details und Elemente der eigenen Familiengeschichte sind verwoben zu einem ungewöhnlichen Abenteuer, in dem die beiden jungen Helden ihre Angst am Ende überwinden können.“ Den Preis überreichte Britta Marciniak (MDM). 

Zum zweiten Mal Baumhaus/Boje-Medienpreis vergeben

Ausgezeichnet wurde Franziska Biermann mit dem Projekt ROBERT, DAS SUPERKANINCHEN aus der Gruppe Animationsserie. Sie erzählt von Robert, der nie gedacht hätte, dass es so viel Spaß machen würde, ein riesiges Kaninchen zu sein. Den mit 2.500 Euro dotierten Preis übergab die Jury-Vorsitzende Dr. Paula Peretti an die Gewinnerin. Aus der Jurybegründung: „Robert ist als ‚Nagetier‘ eine witzige, skurrile, zugleich liebenswerte Figur, die für die Erfahrungen, Sorgen und Nöte aber auch die Abenteuerlust vieler Kinder ab dem Grundschulalter steht. Die klare Zeichnung der Charaktere und ihrer Beziehungen zueinander birgt viel Potenzial und eine Vielfalt an Ideen für Episoden einer Animationsserie; ebenso enthält der Stoff genug Ansätze für ein Kinderbuch. Hinzu kommt das reiche Skizzenmaterial von Franziska Biermann, das eine stimmige Bildwelt aufzeigt und sich in verschiedenen medialen Formen einsetzen lässt, bis hin zu Apps und Spielen.“