Baumhaus/Boje-Medienpreis 2016 für Spielfilmprojekt MADISON von Kim Strobl

Seit 2013 wird der Baumhaus/Boje-Medienpreis in Höhe von 2.500 Euro vergeben.

Die Fachjury aus der deutschen Kinderbuchbranche überzeugte 2016 das Projekt MADISON, das Kim Strobl in der Gruppe Film entwickelte.

Es geht um die Radrennfahrerin Madison, die einen Sommer lang sich und ihr Leben auf eine harte Probe stellt. In der Jurybegründung heißt es: „Was die Autorin aus dieser Entwicklungsgeschichte herausholt, beeindruckt in seiner Konsequenz: Wie sich dieses auf Radrennsiege fixierte 14-jährige Mädchen selbst im Weg ist, wie ihre Maxime, dass man sich nie auf andere verlassen darf, alle Freundschaften zuschanden macht, wie sie verbissen nur sich selbst im Blick hat, ist ein Abbild der gegenwärtigen Ellbogen- und Leistungsgesellschaft – das ist pointiert und durch das Verwenden regionaler Sprache authentisch gezeichnet und über diesen Mikrokosmos hinaus ein Stück Sozialkritik. Dabei treibt Strobl mit vielen Konflikten die Handlung voran und kontrastiert die Energie, die die Hauptfigur für ihr Training aufwendet, mit den Bemühungen ihrer Umwelt, sie aus der selbstgewählten Isolation herauszuholen (…) bis hin zur Erkenntnis: Dass Sport auch Spaß machen kann und Freundschaften viel wichtiger sind – eine Botschaft, die in unserer Zeit mehr denn je Gehör finden sollte.“

Kim Strobl ist Regisseurin und Autorin und lebt in Innsbruck (Österreich).

Den Preis übergaben Verleger Bodo Horn-Rumold (Baumhaus) und Dr. Paula Peretti.

Baumhaus-/Boje-Medienpreis

2018

2017

2016

2015

2014

2013