Gerlind Becker gewinnt den Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung für ihr Spielfilm-Treatment STECKENPFERD

Der Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung in Höhe von 15.000 Euro geht an Gerlind Becker für ihr Spielfilm-Treatment STECKENPFERD.

Als Sarah aus Marzahn entdeckt, wie Mädchen auf plüschigen Steckenpferden reiten, ist ihre Neugierde und ihr Ehrgeiz geweckt. Zusammen mit ihrer Freundin Dilek übt sie das Springen und lädt ihre Videos auf YouTube hoch, um bei der Hobbyhorsing-Weltmeisterschaft in Finnland anzutreten.

In der Jurybegründung heißt es: Was auf den ersten Blick befremdlich, fast peinlich wirkt, führt die sympathische Hauptfigur in etlichen schrägen Wendungen mittenrein ins Abenteuer ihres Lebens. Schritt für Schritt lässt sie die unendliche Ödnis ihres Alltags hinter sich und überwindet geographische wie soziale Grenzen. So abgedreht ihre Mission auch wirken mag, die Erzählung ist der sozialen Realität verpflichtet und wahrt die Würde der Figuren in allen Lebenslagen. Das humorvolle Spiel mit Klassenunterschieden ist fein austariert, und am Ende zahlt sich der Mut zur Skurrilität aus. Gegner werden zu Verbündeten, und alte Freundschaft kann sich neu bewähren. Das alles verspricht originelles, warmherziges Kinderkino mit hohem Schauwert.

Die Laudatio hielt Claas Danielsen, Geschäftsführer der Mitteldeutschen Medienförderung, am 28. Mai 2020 nach der Abschlusspräsentation im virtuellen Raum.