Regenbogenräuber

Eine Abenteuergeschichte für alle ab 10 Jahren
Mädchen? Junge? Räuberherz! Wenn dich zu Hause alle für etwas halten, was du nicht bist – gehst du woandershin und fängst von vorne an? Vielleicht in eine vergangene Zeit? Vielleicht… als echter Räuber?

Stell dir vor, dein ganzes Leben fühlt sich wie ein Missverständnis an. Dann weißt du, wie es IRA (11) geht: offiziell ist er ein Mädchen, aber innerlich ein Junge. Abgefahren, oder? So abgefahren, dass er sich nie getraut hat, das jemandem zu erzählen. Wem auch? Seine Familie ist das pure Chaos und sein Ex-BF FLO (11) hängt jetzt lieber mit Fiesling MAX (12) und seiner Clique rum.
Als Ira auch noch zum Mädchen-Kickboxen soll, hat er die Nase voll und haut ab in den Wald. Doch dort läuft er Max und Co. direkt in die Arme. Er ergreift die Flucht und landet bei einem Felsen mit einem merkwürdigen Regenbogenzeichen, das sich tatsächlich als Zeitreiseportal entpuppt! Ira wird ruckzuck ins 19. Jahrhundert befördert. Hier gibt’s weder Strom noch Handy, aber dafür halten ihn alle für einen Jungen. Sein neuer Name: Ari.
Für Ari wird es sofort brenzlig. Ein fieser Gendarm sperrt ihn ein, doch die mutige Scherenschleiferin INGA (12) hilft ihm aus der Patsche und bringt ihn zum Räuberjungen JAKOB (12), der ihn in seine liebenswert chaotische Bande einschleust.
Dort erweist sich Ari als ausgezeichneter Räuber. Aber der schrullige Hauptmann HINKE-PIT leidet an gebrochenem Herzen und Frauenfeindlichkeit und duldet deshalb nur „echte Jungs“…
Als Aris Geheimnis auffliegt, will er sofort nach Hause fliehen. Doch die Magie des Felsens funktioniert nicht mehr. Und jetzt? Jetzt landet die Bande auch noch im Zuchthaus!
Um seine Freunde zu befreien, muss Ari ein wahres Räuberherz beweisen. Aber vielleicht befreien sie auf eine andere Art auch ihn und er findet den Weg nach Hause und den Mut, zu sich zu stehen.

Anna Keller
  • Von Anna Keller
  • Jahrgang 2020

Zurück zur Übersicht