GRIPS-Theater-Förderpreis 2020

Das GRIPS Theater Berlin kührt 2020 erneut ein Projekt mit dem GRIPS-Theater-Förderpreis dotiert mit 800 Euro.

Das GRIPS Theater Berlin vergibt den GRIPS-Theater-Förderpreis 2020 an Kaya Tina Büttner. Aus den Bewerbungen des aktuellen Jahrgangs der Akademie für Kindermedien hat ihr Exposé für ein Theaterstück für Menschen ab 8 Jahren mit dem Titel YUNA UND MAY überzeugt.

Yuna hat ihre Mutter verloren und wird von allen Seiten mit mitleidigen Blicken bedacht. Max wiederum schlägt sich mit dauerstreitenden Eltern herum und wird von seinen Brüdern drangsaliert.

In der Jurybegründung heißt es: Die skurrile Erstbegegnung der beiden scheinbar so grundverschiedenen Kinder bildet den Ausgangspunkt einer Geschichte, aus der heraus die Autorin mit pointiertem Dialogwitz einen unmittelbaren Zugriff auf gesellschaftsrelevante Themen wie Trauerbewältigung und Mobbing in der Familie skizziert, ohne dabei in rührseligen Pathos abzugleiten. Durch den Beschluss der beiden Hauptfiguren, gemeinsam etwas gegen ihre missliche Lage zu unternehmen, lässt das Exposé im weiteren Verlauf auf eine facettenreich angelegte Geschichte voller Mut und Empowerment hoffen, die große Lust auf mehr macht.

Den mit 800 Euro dotierten Preis übergab Philipp Harpain, künstlerischer Leiter des GRIPS Theater, am 28. Mai 2020 im virtuellen Raum. Diese Ehrung ist verbunden mit der Option, das Exposé dem GRIPS-Gremium vorzulegen, welches spielplanrelevante Entscheidungen trifft.